Aktuell

Ausstellungsumbau

 

Zwischen dem 8. April und 4. Mai 2019 findet in der Kunsthalle der Umbau für die kommende Ausstellung

"Penny Hes Yassour – Temp-Est

Kunstausstellung der Ruhrfestspiele 2019" statt.

Die Cafeteria bleibt dienstags bis sonntags zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.

 

Weitere Infos

"Temp-Est" im Programm der Ruhrfestspiele

Penny Hes Yassour, Eroded Landscapes 2, Filmbild

Einladung zur Ausstellungseröffnung

 

Zur Eröffnung der Kunstausstellung der Ruhrfestspiele

Penny Hes Yassour – Temp-Est

am Sonntag, den 5. Mai 2019 um 11 Uhr in der Kunsthalle

laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Es sprechen:
Christoph Tesche, Bürgermeister der Stadt Recklinghausen
Olaf Kröck, Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen
Dr. Hans-Jürgen Schwalm, Museumsdirektor

 

5. Mai bis 14. Juli 2019

 

di - so, feiertags 11 bis 18 Uhr

Öffentliche Führungen: sonntags 11 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Ausstellungsflyer (pdf)

Einleger zum Flyer (pdf)

KUNSTLABOR für Kinder in den Osterferien

 

Dreitägiger Workshop für Kinder zwischen 8 und 13 Jahre

 

PAPPERLAPAPP

Wir tauchen ein in die Welt der Fantasie, entwickeln eigene Ideen und gestalten mit Pappe, Farbe und andere Materialien Häuser, Figuren und andere Geschichten.

 

Bitte Getränke mitbringen.

 

Donnerstag, 25. bis Samstag, 27. April

Leitung: SARIDI.

Zeit: Do & Fr, 10 – 13 Uhr, Sa, 11 –14 Uhr

Kosten: 25 Euro inkl. Materialkosten

 

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 02361/50 1935 oder Mail: info@kunst-re.de

 

 

Wenn Stadt auf Museum trifft

Tagung am 13. Mai 2019 in Bottrop

 

Gemeinsam mit den RuhrKunstMuseen und gefördert durch die Stiftung Mercator haben wir über zwei Jahre das Projekt RuhrKunstNachbarn durchgeführt.

Zum Abschluss des Projektes laden wir herzlich ein zur kostenfreien Tagung "Wenn Stadt auf Museum trifft“ am 13. Mai 2019 in Bottrop. Zusammen mit Akteurinnen und Akteuren kultureller Bildung und schulischer Bildungsarbeit werden Erfahrungen ausgetauscht sowie Szenarien entworfen, wie räumliche und soziale Stadtgefüge für kulturelle Bildungsarbeit erschlossen und in museale Vermittlungsprogramme integriert werden können. Durch theoretische und praktische Impulse werden Ideen entwickelt, urbane Räume stärker mit ästhetischer Bildung in Schule und Museum zu verknüpfen.

 

Weitere Informationen und Anmeldung als PDF

KunstCamp

 

Vom 18. bis 25. August 2019 findet erstmalig das interdisziplinäre Jugendkunstprojekt KunstCamp statt. Die Teilnehmenden werden für eine Woche in Bochum untergebracht, verpflegt und nehmen an fachbezogenen und interdisziplinären Kursen teil. Für die Sparten Bildende Kunst, Musik, Bewegung/Performance/Tanz können wir zwölf Recklinghäuser*innen im Alter von 14 - 21 Jahren vorschlagen, von denen das Projektteam acht Teilnehmende auswählen wird. Für die Teilnehmenden ist das in vielerlei Hinsicht eine großartige Chance, sich auszuprobieren, weiterzubilden und mit anderen in Kontakt und Austausch zu kommen.


Veranstalter ist der RVR in Kooperation mit den Städten Bochum, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Herten, Recklinghausen und Wesel.


Eine Bewerbung bis 15. April 2019 (VERLÄNGERT!) über die Musikschule möglich: INFO als PDF

Art Lab 2019


Art Lab richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufen in Recklinghäuser Schulen, die Interesse an kreativen Berufen haben. Gemeinsam besuchen wir Menschen, die im gestalterischen, musischen und künstlerischen Bereich tätig sind, wie Architekten, Designer, Restauratoren, aber auch Theater oder Museen. Wir erfahren, was sie machen, welche Voraussetzungen man braucht und wie ihre persönlichen Berufswege verlaufen sind.


Das Programm ist kostenlos und wird unterstützt vom Rotary-Club Recklinghausen und der Engel-Stiftung.

Weitere Informationen in der Kunsthalle oder per Mail an: artig.im.kreis@gmail.com

Die neue RuhrKultur.Card

 

Mit der neuen Jahreskarte erhalten Kulturfans – und solche die es werden möchten – vom 01.01. bis 31.12.2019 einmalig freien Eintritt in allen 20 RuhrKunstMuseen und jeweils ein Vorstellungsticket zum halben Preis bei allen 11 RuhrBühnen. Darüber hinaus beinhaltet die RuhrKultur.Card je ein Vorstellungsticket zum halben Preis während des Festivalzeitraums der Ruhrtriennale, der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Den passenden Reiseführer RuhrKultur.Guide erhält jeder Kartenkäufer gratis on top: neben Informationen zu den teilnehmenden RuhrKunstMuseen, RuhrBühnen und Festivals hält der Reiseführer weitere Empfehlungen in den Kategorien „sehenswert“, „essen & trinken“, „übernachten“ und „auch schon“ bereit. Museen, Bühnen, Festivals – 34 teilnehmende Partner in 16 Städten der Metropole Ruhr ermöglichen ein vielfaltiges und bereicherndes Kulturjahr 2019.

Die RuhrKultur.Card erhalten Sie bei uns an der Museumskasse.

Informationen und Bestellung auch unter www.ruhrkulturcard.de

 

 

Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen

 

Das Programm zur Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen richtet sich an Kinder ebenso wie Erwachsene und umfasst verschiedene Formate vom Kreativ-Workshop über Geocaching, einer digitalen Schnitzeljagd auf den Spuren eines gestohlenen Kunstwerks, Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum bis zur öffentlichen Führung. Außerdem gibt es spezielle Programme für Schulen wie die Kunsthallenbande und das Projekt RuhrKunstNachbarn der RuhrKunstMuseen, ebenso wie Kinder-Ferienkurse.


Informationen und verbindliche Anmeldungen unter Telefon (02361) 50 19 35 oder info@kunst-re.de.


Programm zum Download

RuhrKunstNachbarn

 

RuhrKunstNachbarn ist das neue Kooperations- und Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen, das durch die Stiftung Mercator gefördert wird. 18 RuhrKunstMuseen bieten zwischen August 2017 und Dezember 2018 kostenlose Workshops für Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen an. An zwei Tagen werden zwei RuhrKunstMuseen besucht – erst das der Heimatstadt, dann das Partnermuseum. 

Unter dem Titel "Zwischen Innen und Außen – Zeichen und Artefakte“ haben sich die das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl und die Kunsthalle Recklinghausen zusammengefunden: Das eine Museum im Hochbunker, das andere im Glaskasten. Eines fast hermetisch geschlossen, das andere völlig durchlässig. Die unterschied­lichen architektonischen Bauweisen der Partnermuseen regen zur Auseinandersetzung mit der Sichtbarkeit von Kunstwerken in Innen­- und Außenräumen an. Ausgestattet mit einem Forscherkit sammeln die Schülerinnen und Schüler in Recklinghausen Fundstücke aus dem Stadtraum, archivieren und präsentieren diese dann im Museumsraum. In Marl entwi­ckeln sie im Ausstellungsraum Ideen, um skulpturale Formen in den Außenraum zu überführen und sich den Stadtraum anzueignen. Auf dieser Grundlage wird an beiden Orten eine Verschiebung von Stadt­ und Museumsraum inszeniert. Prinzipien musealen Handelns werden prak­tisch veranschaulicht, der museale Raum wird als Gestaltungsraum wahrgenommen.

 

Weitere Informationen zum Vermittlungsprojekt

www.ruhrkunstmuseen.com/kunstvermittlung/ruhr-kunst-nachbarn.html