HOLY METAL

Russische Metallikonen aus dem Nachlass Gustav und Rose-Marie Wörner

ab 11. November 2018

Eröffnung: 17. August 2019, 15.00, Ikonen-Museum Recklinghausen

2017 erhielt das Ikonen-Museum Recklinghausen eine insgesamt 66 Werke umfassende Sammlung russischer Metallikonen vorzüglicher Qualität aus dem Nachlass des Ehepaars Gustav und Rose-Marie Wörner, Wuppertal, die als Pioniere der Gartendenkmalpflege einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt des gartenkulturellen Erbes Deutschland geleistet haben.
Der Nachlass besteht aus acht Kreuzen verschiedener Form, mehreren Triptychen und zwei Tetraptychen (vierteilige Klappikonen). Viele sind aufwändig mit farbigem Email geschmückt oder vergoldet. Alle wichtigen Themen sind vertreten: Christus, die Muttergottes, Festtage und Heilige. Das außergewöhnlichste und kostbarste Stück ist ein vergoldetes, aufklappbares Medaillon, das 1634 in Montenegro oder Bosnien hergestellt wurde und Darstellungen der Muttergottes des Zeichens und der Dreifaltigkeit aufweist. Außerdem gehört eine Emailikone auf Kupfer mit einer ungewöhnlichen Kreuzigungsdarstellung zu diesem Nachlass, der eine willkommene Ergänzung der bedeutenden Kollektion von Metallikonen im Ikonen-Museum Recklinghausen darstellt.

 

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Das Ikonen-Museum ist barrierefrei zugänglich.

Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 15 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 41.
Anschrift
Anfahrt
Das Ikonen-Museum liegt in der verkehrsberuhigten Innenstadt gegenüber dem Turm der Petruskirche.